Ein subjektiver Blick in Gemeinde und Kommunalpolitik von Erika Reußwig

Die grundsätzliche Idee der Grünen, man solle mindestens einen Tag in der Woche FREIWILLIG auf Fleisch und Tierprodukte verzichten, hat in Deutschland zu einem unglaublichen Aufschrei geführt. Insbesondere CDU und CSU befürchteten das Ende des Rechtsstaats. (Das sind die mit dem Anspruch auf ein christliches Weltbild. Lenkt solche Propaganda nicht herrlich von den eigenen Skandalen ab?) Ich vermute mal, wenn man bei uns die Todesstrafe eingeführt hätte, der Presse-Zirkus hätte nicht größer ausfallen können.

Unser tägliches Schnitzel lassen wir uns nicht nehmen. Am liebsten kaufen wir das Kilo Fleisch für 2,99 €uro im Billigmarkt, der nicht nur ekelhaften Dreck aus unvorstellbarem Tierleid verhökert, sondern auch seine Mitarbeiter mit ein paar Groschen die Stunde abfertigt. Allles andere muss halt zurückstehen, wenn wir unsere „Geiz-ist-Geil-Mentalität“ ausleben.

Dabei ist längst bewiesen, dass es sowohl jedem Menschen, als auch den geschundenen Tieren und zusätzlich der Umwelt erheblich helfen würde, wenn wir wenigstens manchmal unser Gehirn einschalten würden. Und außerdem ist nachweisbar, dass vegane Ernährung mit Darben und Verzichten wenig zu tun hat.

Hier kommt nun die Stiftung Hof Butenland ins Spiel. Zuerst möchte ich gern mein allerliebstes PatenRind Samuell  vorstellen, und dann ausnahmsweise ein wunderbares neues Buch.

Samuell

Ich lese viel, oft können mich neue Veröffentlichungen nicht wirklich (auf Anhieb) fesseln. Aber von diesem Buch bin ich absolut begeistert. Eine schier unglaubliche Kombination:

  • Hervorragende, kreative, innovative und vor allem super leckere neue Rezepte, die sogar noch im Einklang mit unserer Mitwelt stehen. Die auf die Jahreszeiten abgestimmten Gerichte sind bodenständig, gesund und einfach nachzukochen. Die Zutaten gibt es in jedem gut sortierten Supermarkt und Bioladen (z. B. bei Tegut).
  • Wunderbar empathische Geschichten von ganz tollen Menschen (die meinen höchsten Respekt genießen) und von ebenso charaktervollen wie liebenswerten Mitgeschöpfen (die nun endlich erstmals in ihrem Leben Glück und Wertschätzung erleben können) in einem bewunderswert vertrauten Umgang miteinander.
  • Garniert ist das Ganze mit stimmungsvollen Fotos erster Güte. Der ganze Band ist mit so viel Liebe und Hingabe erstellt worden, das berührt tief und geht zu Herzen.

Vorsicht:
Ohne erhobenen Zeigefinger wirkt die Lektüre nach. Wer dieses Buch gelesen hat, wird es immer wieder zur Hand nehmen. Und er wird ein anderer Mensch sein als zuvor. Unbedingt zu empfehlen.

Buch-Empfehlung

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: